Sonntag, 1. Februar 2015

[Rezension] Dark Village 3: Niemand ist ohne Schuld




Autor: Kjetil Johnsen
Verlag: Coppenrath
Kosten: € 9,95
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 3,5 Sterne

Will ich kaufen!



ACHTUNG SPOILER!!!
Ein unschuldiges Mädchen, brutal aus dem Leben gerissen. Tiefes Misstrauen legt sich über den kleinen Ort Dypdal mitten in den einsamen Bergen Norwegens. Wie ein Lauffeuer greift die Angst um sich. Dann wird ein Verdächtiger festgenommen. Er gesteht den Mord. Aber er ist mitnichten der skrupellose Killer, der er zu sein vorgibt. Das Böse ist noch nicht gebannt und hat bereits ein weiteres ahnungsloses Opfer im Visier …

Verwirrung. Das ist das erste Wort, dass mir dazu einfällt. Erstmals konnte ich nicht viel mit der Reihe anfangen, aber das hat sich spätestens jetzt geändert. Ab Band 2 bekommt man langsam aber sicher ein viel besseres Gefühl für die Charaktere und den Schreibstil, der nebenbei bemerkt ziemlich simpel und flüssig ist.  
Wieder einmal geht es wie in den anderen Bänden sofort drunter und drüber.
Es ist schwer etwas über dieses Buch zu sagen ohne zu viel preiszugeben, denn die Geschichte verwandelt sich immer mehr in ein verworrenes Netz aus Fragen, neuen Erkenntnissen und falschen Fährten. Man bekommt von Buch zu Buch einen viel besseren Einblick für die verschiedenen Charaktere, das beste Beispiel hierfür ist Nick. Er wird von seiner Vergangenheit eingeholt und der Leser erfährt mehr über seine verhängnisvolle Beziehung zu Synnove Viksveen und seiner Geschichte mit Katie.

Endlich klärt sich auch die Frage auf, wer von den 4 Mädchen nun endlich ermordet wurde und für mich kam das Ergebnis unerwarteter als gedacht. 
Ich empfand es als etwas unpassend, dass alle außer einer bestimmten Person nie wirklich um ihre verstorbene Freundin trauerten. Zwar sinnen sie alle gemeinsam auf Rache, trotzdem beschäftigt sich vor allem eine der 4 sofort wieder mit ihrem Alltagsleben, trotz des kaltblütigen Mordes an ihrer besten Freundin. 
Wie immer, kann man in diesem Buch niemanden trauen und sollte sich ja nie in Sicherheit wägen, jedoch hat es in diesem Band ein neues Maß erreicht. Selbst Figuren die in den Anfangsbänden unwichtige Nebenrollen gespielt haben, scheinen ein dunkles Geheimnis zu verbergen, dass durchaus mit dem Mord in Verbindung stehen könnte. Der Autor versteht es, seine Leser auf die Folter zu spannen und es geschah nicht nur einmal, dass ich einfach schon mal im Internet nachschauen wollte wie die Geschichte ausgeht. Ich weiß, Schande über mich und meine Gedanken, aber letztendlich habe ich mich dann doch immer zusammengerissen und werde das auch weiterhin machen, bis ich die Reihe beendet habe.

"Dark Village 3: Niemand ist ohne Schuld" ist eine gelungene Fortsetzung der Krimireihe von Kjetil Johnsen. Obwohl ich kein Fan von Krimi's bin, machen die Bücher den Leser durch die verworrenen Geheimnisse und vielen Fragen abhängig. Obwohl mir die Charaktere nicht besonders sympathisch und zurechnungsfähig erschienen, gab es immer einen tollen Spannungsverlauf, der das ganze mehr oder weniger ausglich. Zwar gefiel mir der erste Band nicht gut, jedoch kann ich euch wirklich empfehlen die Reihe anzufangen, denn sie wird von Buch zu Buch immer besser.

Wir lesen uns<3

Kommentar veröffentlichen

© A Book And Coffee. Made with love by The Dutch Lady Designs.