Dienstag, 21. April 2015

[Rezension] Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit - Veronica Roth




Preis: € 17,99
Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 506
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5 Sterne
Verlag: cbt 

Will ich kaufen!

"Die Aufnahme in eine der fünf Fraktionen sollte ein feierliches Ereignis für Beatrice werden – und endete in einer Katastrophe: Zwar konnte die 16-Jährige, die als Unbestimmte über besondere Fähigkeiten verfügt, verhindern, dass ihre gesamte ehemalige Fraktion ausgelöscht wird. Doch viele mussten ihr Leben lassen. Mit den Überlebenden haben Beatrice und ihr Freund Tobias sich zu den Amite geflüchtet. Aber auch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Beatrice entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt ..."(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung

    So, jetzt habe ich es auch endlich gelesen! Ich wollte das Buch schon vor einer ganzen Weile anfangen, leider habe ich die Motivation dazu erst  jetzt gefunden, da der Film in den Kinos zu sehen ist.  

Anfangs hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte einzutauchen, jedoch wurde es von Seite zu Seite spannender und aufregender, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Wie gewohnt war Veronica Roths Schreibstil sehr flüssig, man sollte also keine Schwierigkeiten haben, dass Buch in einem Rutsch durchzulesen.

Tris und Four befinden sich anfangs mit anderen Altruan auf der Flucht und suchen Schutz bei den Amite. Die Protagonisten bleiben nie lange an einem Fleck und begeben sich immer an andere Orte, um ihre Ziele durchzusetzten, sodass sich der Leser auf ein spannendes Abenteuer bereitmachen kann.
Die Geschichte und Lage wird immer komplizierter und tiefgreifender, da sich immer mehr Probleme hinzugesellen und alles nur noch schlimmer machen. 

Man lernt nun nicht nur die Ferox und Altruan besser kennen, sondern auch die anderen Fraktionen und deren „Anführer“. Man erfährt mehr über die Vergangenheit und Kultur der anderen Fraktionen und muss möglicherweise auch feststellen, dass sie oftmals nicht in die Schublade passen, in die die Gesellschaft sie stecken möchte.

In „Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit“ lernt man nicht nur neue und interessante Charaktere kennen, sondern entdeckt eine neue Seite an den bereits bekannten Gesichtern, sodass die einzelnen Charaktere nun sehr viel facettenreicher und interessanter wurden. 
Da hätten wir beispielsweise unsere Protagonistin Tris. Nachdem sie ihren guten Freund Will erschießen musste, quälen sie ständige Schuldgefühle, die ihr einfach keine Ruhe lassen. Sie versucht mit dem Verlust ihrer Eltern fertig zu werden, jedoch hat deren Tod ihr die Lust am Leben genommen. Sie kann mit niemanden darüber reden und verstrickt sich immer mehr in ein Netz aus Lügen und Gewissensbissen. 
Aber auch Tobias hat es in diesem Band ganz und gar nicht einfach. Da er seinem grausamen Vater ständig sieht, beginnt er sich merkwürdig zu benehmen und Dinge für sich zu behalten, die er nicht einmal Tris anvertraut. Noch dazu taucht eine weitere wichtige Person aus seiner Vergangenheit auf, die ihn in ein totales Gefühlschaos hineinmanövriert.

Die Beziehung von Tris und Tobias wird in diesem Band auf eine harte Probe gestellt. Anfangs scheint zwischen ihnen alles gut zu laufen, jedoch ändert sich das schlagartig, als die Wahrheit ans Licht kommt. Ab da beginnt der heftige Beziehungsstreit, der sich bis zum Ende des Buches nicht wirklich zu legen scheint. Beide haben dass Gefühl, den anderen nicht wirklich zu kennen, trotzdem ändert das nichts an ihren Gefühlen zu einander.
Das Ende sorgte für jede Menge Spannung, leider muss ich aber dazu sagen, dass es auch ein wenig verwirrend war. Ich bin zum Schluss nicht mehr richtig mitgekommen, da alles so schnell geschah und nicht richtig erklärt wurde. Trotzdem sorgt das Ende für einen Plot Twist, auf den ich absolut nicht vorbereitet war.
Fazit

„Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ ist eine gelungene Fortsetzung zu Roths weltbekannten Debütroman. Im Gegensatz zum ersten Band geht es diesmal nicht nur um die Geschichte der Ferox und der Altruan, sondern um alle Fraktionen und deren Vergangenheit.
Die Charaktere haben sich einen Platz in meinem Herzen erschlichen und mussten in diesem Band einen steinigen Weg bestreiten, der noch nicht beendet ist. Sie sind alle auf der Suche nach der Wahrheit, jedoch ist das nicht gerade leicht, wenn man selbst in ein Netz aus Lügen und Intrigen verstrickt ist und niemand zu wissen scheint, wer man wirklich ist. Veronica Roth ist eine sehr gut durchdachte und emotionale Geschichte gelungen, bei der die Spannung und Aufregung von Seite zu Seite steigt. Leider habe ich schon viele andere Dystopien gelesen, die mir um einiges besser gefallen haben, deswegen bekommt dieses Buch leider keine 5 Sterne von mir.



Kommentar veröffentlichen

© A Book And Coffee. Made with love by The Dutch Lady Designs.