Dienstag, 2. Juni 2015

Rezension || Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs



Preis: € 16,99
Sprache: Deutsch  (Cover: Englische Ausgabe)

Einband: Gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung:  5/5  Sterne
Verlag: Knaur

"Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …" (Quelle: amazon.de)


Meine Meinung

ACHTUNG: Solltet ihr dieses Buch noch nicht gelesen haben, dann ändert das sofort! Ich habe dieses Buch jahrelang auf meinem SuB gelassen, weil ich zu viel Angst hatte es zu lesen. Aber das hat sich als absoluter Fehler erwiesen, denn das Buch ist unglaublich! Wollt ihr wissen wieso? Dann lest weiter!

Ransom Riggs Schreibstil war wunderschön und fließend, sodass man in kürzester Zeit 150 Seiten ließt, ohne es wirklich zu merken. Selbst ereignislose Passagen werden durch die fesselnde Schreibweise interessant gestaltet und dies sorgt dafür, dass man förmlich an den Seiten klebt.

Mit Ausnahme von anfänglichen Nebencharakteren schloss ich alle Figuren in diesem Buch in mein Herz. So auch unseren Protagonisten Jacob und die Menschen der irischen Insel. Jacob musste nach dem Tod seines Großvaters Abe grauenhafte Dinge durchstehen und möchte nun die ganze Wahrheit über sein mysteriöses Leben erfahren. Natürlich will er auch wissen, was es mit den Waisenkindern auf sich hat, die eine tragische Vergangenheit mit sich tragen.

Obwohl es sich hierbei um einer der unheimlichsten Bücher handelt die ich je gelesen habe, sollte man sich von dieser Tatsache nicht abschrecken lassen. Zwar hat Ransom Riggs eine dauerhafte, schaurige und sehr düstere Atmosphäre aufgebaut, jedoch erreicht der Grusel nur zu Beginn und gegen Ende der Geschichte ihre Höhepunkte, es ist eher dunkel und mysteriös als gruselig. Jedoch kann man sich trotzdem über haufenweise Gänsehaut und leichte Schauer über den Rücken freuen. Dies wird vor allem durch die vielen Bilder unterstützt, die man im Buch wiederfindet. Es handelt sich hierbei um echte und sehr alte Fotografien, die Ransom Riggs entdeckt und um die er seine gesamte Geschichte herum gebaut hat.

Das Ende schien vorhersehbar, jedoch zeigte sich dies als eine Täuschung  und die Spannung stieg ins Unermessliche. Die unheimliche Atmosphäre und die grauenhaften Kreaturen ließen mich schaudern und zugleich mitfiebern. Zwar endet das Buch mit keinem Cliffhanger, jedoch ist die Handlung nicht komplett abgeschlossen und sorgt für das ungeduldige Warten meinerseits, da ich den 2. Band unbedingt lesen muss.

Fazit

Ransom Riggs hat eine wunderschöne und düstere Fantasywelt geschaffen die mir sehr ans Herz gewachsen ist.  Die Charaktere waren abwechslungsreich und einzigartig, genauso wie die dunkle und unheimliche Insel und deren Kreaturen. Man sollte sich niemals von dem Cover abschrecken lassen, denn wer dieses Buch nicht liest, verpasst eindeutig etwas.




Buchtrailer








Kommentare

  1. Heii :))

    Tolle Rezension ;).
    Aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich dieses Buch auch wirklich lesen möchte. Auch obwohl du gesagt hast, bzw geschrieben hast, dass das Buch nur am Anfang/Ende gruselig ist, aber schon nur das Cover lässt mich ein bisschen abschrecken, aber naja... Ich werde mich wahrscheinlich doch überwinden müssen, das Buch zu lesen, denn nach solch einer Rezension ist es ein MUSS. ;))

    Liebe Grüsse
    Lesleys Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hii:)
      Danke:)
      Ich hatte haargenau dasselbe Problem wie du. Ich war so eingeschüchtert vom Cover und der Meinung meiner besten Freundin, sodass ich das Buch erst jetzt nach 2 Jahren gelesen habe.
      Aww, danke, dass ist echt süß von dir^^
      Liebste Grüße
      Natalie

      Löschen
  2. Hallo! :-)

    Auf den ersten Blick habe ich mich in deinen Blog verliebt. *-* Zum einen ist das Layout wirklich super ansprechend, zum anderen stimmt der Inhalt auch einfach. Da bleibe ich doch gerne als neue Leserin da.
    "Die Insel der besonderen Kinder" steht ganz oben auf meiner Wunschliste und deine gelungene Rezension hat mich nur noch mehr davon überzeugt, dass ich es lesen muss.

    Liebste Grüße,
    Franzi
    http://himmlischerfedertraum.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

© A Book And Coffee. Made with love by The Dutch Lady Designs.