Rezension | First Comes Love - Katie Kacvinsky

Natalie | Dienstag, 26. Juli 2016 |


Preis: 200
Seitenzahl: € 8,50
Einband: Taschenbuch
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4/5 Herzen
Verlag: Bastei Luebbe 


"Like his name, Gray is dark and stormy. Dylan, a girl who is seemingly unable to settle down, is the exact opposite: full of light and life. On the outside, they seem like an unlikely couple. But looks can be deceiving, and besides, opposites attract. What starts as friendship turns into admiration, respect, and caring, until finally these two lone souls find that they are truly in love with each other. But staying in love is never as easy as falling in love. If Dylan and Gray want their love to last, they're going to have to work at it . . ." (Quelle: amazon.de)

Allgemeines

Ich bin mit  eher gemischten Gefühlen in dieses Buch gegangen und kam endlos begeistert wieder zurück. Anfangs hatte ich eine sehr negativ tendierende Einstellung gegenüber der Autorin, da mich Die Rebellion der Maddie Freeman in allen Gesichtspunkten maßlos enttäuscht hatte und mir bei First Comes Love eine ähnliche Katastrophe bevor schwebte. Umso mehr haute mich dieses Buch jedoch um, nachdem ich es empfohlen bekam und mich ohne jegliches Wissen über den Inhalt in die Geschichte hineinstürzte und es buchstäblich verschlang.
Das Buch erzählt über eine kurze Anzahl an Seiten hinweg die Geschichte von Gray und Dylan, die  in der stickigen Hitze Phoenix' aufeinandertreffen und gemeinsam auf Entdeckungstour gehen. Zusammen erleben sie Abenteuer und kommen sich gegenseitig immer näher, während sie durch die Weltgeschichte wandern und die Sommerhitze genießen.

"Sometimes the smallest victories in life are more rewarding than the greatest milestones."- Gray, S. 23

Katie Kacvinsky's Schreibstil hat mich von der ersten Sekunde an wie ein Strom mitgerissen und mit ihrem simplen und doch schönen Worten überzeugt. Anstatt sich mit vielen Begriffen zu schmücken, erzählt sie die Dinge so wie sie sind und verleiht ihnen trotzdem eine sehr bezaubernd wirkende Bedeutung. Ihr Schreibstil gab mir genau das eine, dass ich besonders an englischen Büchern schätze - diese angenehme Sprache, die dir auf der Zunge zergeht und dir dass Gefühl gibt über die Seiten zu fliegen. 
Hierdurch erzeugt Kacvinsky zusammen mit den Charakteren und der stickig salzigen Hitze der Stadt eine besondere Atmosphäre die First Comes Love zu einem perfekten Sommerbuch macht, dass einen in ein anderes Land entführt.

"But I don't want to fit in. That's when no one notices you. You leave a longer impression when you're brave enough to stand out." - S. 24


Charaktere

Gray war mir  trotz seiner zynischen Lebenseinstellung augenblicklich sympathisch und zog mich schon auf der ersten Seite in seine Geschichte hinein. Obwohl das Buch abwechselnd aus seiner und Dylan's Sicht geschrieben ist, wird sofort klar, dass der Fokus der Geschichte auf Gray liegt, da er mit den meisten Steinen im Weg zu kämpfen hat. Dylan scheint eher als Sidekick zu fungieren, aus deren Perspektive die Situation ab und zu dargelegt wird.
Gray hat einen schrecklichen Abschnitt seines Lebens hinter sich und macht sich keine Mühe, sich aus seiner miserablen Situation hinauszumanövrieren, er lässt dass Leben mehr oder weniger an sich vorbeiziehen. Als er auf Dylan trifft ist er anfangs alles andere als erfreut, ihre Lebensweise und ihre Offenheit werfen Gray erstmals völlig aus der Bahn und doch scheint es ihn nach einer Weile zu erfreuen, Gesellschaft von einem völlig unbekannten Gesicht zu erhalten, dass seine tragische Geschichte nicht zu kennen scheint.

"Live a litte. You're never going to experience anything if you wait around for perfect conditions. Look at the sky, Gray. It's gorgeous. It's perfect right now, and you're missing it."- Dylan, S.26

Dylan war ein sehr komplizierter Charakter, den ich trotz allem sehr in mein Herz schloss - auch wenn mir Gray am sympathischsten war.
Leider hatte ich das Gefühl, das Dylans Charakter nicht ausgereift genug war und sie trotz der gleichmäßig wechselnden Perspektiven immer mehr in den Tiefen des Hintergrunds verschwand, während alle Augen auf Gray gerichtet waren. In Anbetracht der Situation eine logische Entscheidung, aber ich hätte mir trotzdem mehr von ihrer Sicht gewünscht.
Dylan symbolisiert das drastische Gegenteil zu Gray: Sie ist offen, voller Lebensfreude und Abenteuerlust und lässt sich jeden Tag etwas Neues & Kreatives einfallen um die Menschen um sie herum zum Staunen zu bringen. Mehr oder weniger kann man sie also als ein durchgedrehtes, energiegeladenes Wollknäuel bezeichnen. Manchmal konnte mir ihre Lebenseinstellung jedoch gehörig auf den Geist gehen, wenn sie eine ihrer leichtfüßigen Euphorie Ausbrüche bekam und mir manchmal den letzten Nerv raubte.
Da man nicht viel über sie, ihre Familie oder ihre Gefühlslage erfährt, wirkt sie aufgrund ihres Charakters auf mich lebendig und leer zugleich. Ich persönlich finde, dass sie zu viel in die Familien anderer investiert anstatt in ihre eigene, sodass sie auf mich trotz ihrer offenen Art eher unnahbar wirkte.

"It's hard to accept that you've missed out on a person, that all you'll ever know of them are pieced-together stories. It's not like  missing out on a party or a concert- those are temporary experiences, and you'll have other opportunities. But this is permanent. It's like being robbed of something valuable you never had the privilege to own." - Dylan, S. 66

An Dylan & Gray's Beziehung gefiel mir am meisten ihre langsame und realistische Entwicklung. Beide gehen es vorsichtig an und nehmen sich die Zeit überhaupt erst einmal zu realisieren, dass sie etwas füreinander zu empfinden. Aus Entfremdung entwickelt sich eine enge Freundschaft und daraus resultiert letzten Endes Liebe. Es war schön zu sehen, dass im Verlauf des Buches die enge Freundschaft der beiden im Vordergrund stand und erst gegen Ende die Liebesbeziehung an starker Bedeutung gewinnt, als sich das Buch dem Ende neigt.

Im Grunde genommen zeigen Dylan & Gray uns, dass es wichtig ist sich - egal wie groß oder klein man ist - der Welt zu offenbaren und seine Mauern einzureißen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, in der Gegenwart zu leben und sich selbst nicht ernst zunehmen.

"Take life seriously. That you have to do. Don't take yourself seriously, that's the key. Let it all go. Don't care for a second what people think of you. In fact, go out of their way to keep them guessing." - Dylan, S.85

Fazit

First Comes Love  ergab sich für mich persönlich als perfektes Sommer Contemporarybuch dass einen in eine abenteuerlustige Welt lockte und mich mit einzigartigen Charakteren verzauberte. Gray und Dylan wuchsen mir augenblicklich ans Herz und es war schön sehen zu können, wie sich ihre Beziehung langsam und glaubwürdig entwickelte, sodass aus enger Freundschaft Liebe wurde. Katie Kacvinsky überzeugte mich mit ihrem wunderschönen und flüssigen Schreibstil, der mich durch die süße Geschichte ihrer Charaktere begleitete und mir zeigte wie wichtig es ist, sich jemanden zu öffnen und die Mauern einstürzen zu lassen. Ein absolutes Muss für Fans von Jenny Han und John Green! 






Kommentare:

  1. Hello du Brownie,
    also Madame, wehe du gehst mir noch einmal auf die Nerven von wegen, dein Blogpost wäre überhaupt nicht gut geworden bla bla bla..
    Du hast hier einen ÜBERGALAKTISCH guten Post hingeklatscht, also sei bitte still. Danke! So, da wir nun das geklärt hätten, muss ich sagen, dass ich dir mit all dem was du oben erwähnt hast, komplett zustimme:D
    Mir ging Dylan auch öfters auf die Nerven und für mich stand Gray viel mehr immer Vordergrund als Dylan.
    Jetzt können wir BEIDE mit den Komplexen aufhören^^
    Allerliebste Grüße
    dein (endlich wieder) Ginger

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag Frau Ginger,
    schön dass sie mich wieder beehren^^ Danke, aber pschhht ich darf meine Komplexe über meine Posts haben, du aber nicht kapiert?!
    Da bin ich aber erleichtert, dass du zufrieden bist und wir beide noch laaaannnge über dieses Buch diskutieren können :D Freu mich schon total mein Regal nächste Woche mit dir aufzufüllen xD
    Liebste Grüße
    dein (wie immer) Brownie haha

    AntwortenLöschen
  3. Hey;)

    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und finde ihn mega schön. Bleibe auch direkt mal als Leserin da ♡

    Alles Liebe, Milena

    http://myreadingpalace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen